Am 14. Dezember 2020 gegen 11:40 Uhr verständigte ein 25-jähriger rumänischer Lkw-Lenker die Asfinag, da er Stimmen auf einem Aufleger eines Sattelschleppers hörte.

Die Asfinag verständigte die Polizei, die beim Zollamtsplatz in Suben auf der Innkreisautobahn A8 den Sattelanhänger vorfinden konnte. Dabei stellte die Polizei beim Öffnen der Ladefläche fest, dass sich acht afghanische Staatsbürger darin befanden, die keine Reisedokumente vorweisen konnten und sich somit illegal im Bundesgebiet aufhielten.

Die Afghanen, die einen Antrag auf internationalen Schutz stellten, wurden festgenommen und zur Fremdenpolizei gebracht. Bis dato wird noch ermittelt, wer die acht Asylwerber nach Österreich geschleppt hat.