Kann man bei einem gemütlichen Spaziergang verloren gehen? Man(n) kann.

Heute gegen 14 Uhr ging ein 77-jähriger aus dem Bezirk Eferding gemeinsam mit seiner 74-jährigen Gattin entlang eines Gewässers spazieren. Nach etwa 300 Meter bemerkte die 74-Jährige, dass ihr Ehemann nicht mehr hinter ihr war. Als sie ihn auch zu Hause nicht fand, begann sie gemeinsam mit einem zufällig vorbeigekommenen 68-jährigen Spaziergänger nach ihm zu suchen.

Schlussendlich fanden sie ihn unterhalb einer etwa drei bis vier Meter hohen Uferböschung bis zum Gesäß im Wasser liegend. Gemeinsam konnten sie den Mann bis zum Eintreffen der alarmierten Rettung und Notarzt sichern, bis schlussendlich die Feuerwehr den 77-Jährigen aus dem kalten Wasser barg.

Mit leichten Abschürfungen sowie einer Unterkühlung lieferte die Rettung den Gestürzten in das Klinikum Wels ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.