Am 16.01.2021 gegen 10.00 Uhr brach eine dreiköpfige Gruppe zu einer Schitour auf den Vorderen Wöllaner Nock auf.

Bei der Abfahrt in südliche Richtung, um ca 14:00 Uhr, löste einer der Tourengeher ca 150 Meter unterhalb des Gipfels eine Schneebrettlawine aus. Der Mann wurde von der Lawine ca 250 Meter mitgerissen und kam auf dem Lawinenkegel schwer verletzt zu liegen.

Seine zwei Begleiter verfolgten den Lawinenabgang und begannen sofort mit der Suche nach ihrem Kameraden. Aufgrund der akuten Lawinengefahr konnten sie ihre Suche am Lawinenkegel nicht weiter fortsetzen, aber telefonischen Kontakt zum schwerverletzten Kameraden herstellen. In weiterer Folge setzten sie einen Notruf ab.

Der Verunfallte wurde gegen 14.20 Uhr von der Besatzung des Notarzthubschraubers „Alpin 1“ geortet, erstversorgt und in weiterer Folge ins Klinikum Klagenfurt geflogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.