Beamte der Bereitschaftseinheit konnten am 25.03.2021, gegen 15:30 Uhr, einen 16-jährigen österreichischen Staatsbürger nach einer Auseinandersetzung mit ÖBB MitarbeiterInnen anhalten.

Bei einer Fahrscheinkontrolle soll der 16-Jährige drei MitarbeiterInnen der ÖBB am Wiener Hauptbahnhof attackiert und anschließend die Flucht ergriffen haben. Die Beamten der Bereitschaftseinheit konnten den Tatverdächtigen nach einer Sofortfahndung am Columbusplatz anhalten.

Bei dem Vorfall wurde keiner der Beteiligten verletzt. Die Kontrollorgane der ÖBB konnten den Vorfall mit einer Body-Cam filmen. Der 16-Jährige wurde wegen des Verdachts des tätlichen Angriffes gegen einen Bediensteten des öffentlichen Verkehrs und wegen versuchter Körperverletzung angezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.