Am frühen Nachmittag des 02.Februar 2021 beabsichtigte eine 16-jährige Österreicherin über den Wanderweg Nr.23, den Schafberggipfel zu besteigen.

Auf einer Seehöhe von ca. 1500 m ging sie vom regulären Wanderweg ab und folgte der Gleisanlage der Zahnradbahn. Aufgrund der vorherrschenden Schneesituation und der massiven Einwehungen, gab es für die 16-jährige Österreicherin kein Weiterkommen mehr. Völlig erschöpft verständigte sie telefonisch ihre Mutter über die Situation, welche gegen 18:00 Uhr einen alpinen Notruf absetzte.

Die alarmierte Bergrettung von St. Wolfgang brach gemeinsam mit einem Alpinpolizisten der PI Strobl zum Rettungseinsatz auf. Gegen 20.50 Uhr konnte die 16-Jährige unverletzt aufgefunden werden. Die unterkühlte 16-Jährige wurde von den Rettungskräften zur Ortsstelle der Bergrettung St. Wolfgang gebracht, wo sie von ihren Eltern abgeholt wurde.

Im Einsatz standen 6 Mann der Bergrettung St. Wolfgang und 1 Alpinpolizist der PI Strobl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.