Am 21.08.2021 gegen 17:30 Uhr kam es in Seefeld zu einem Raufhandel, bei dem 15 ungarische StA, offenbar aus zwei Familiengruppen, beteiligt waren. Die einschreitenden Beamten konnten die Situation deeskalieren, die Gruppen trennen und den Sachverhalt aufnehmen.

Zwei Personen wiesen stark blutende Kopfverletzungen auf. Nach der Erstversorgung durch ein Fahrzeug der Rettung Telfs wurden insgesamt acht Verletzte festgestellt, welche durch die angeforderten Rettungsfahrzeuge, inklusive Einsatzleitung, medizinisch vor Ort versorgt wurden.

5 Personen wurden anschließend in die Klinik Innsbruck gebracht, sowie zwei Personen in die Klinik Hall, eine leicht verletzte Person verweigerte die weitere ärztliche Versorgung.

Im Zuge der Erstermittlungen konnten einige offensichtlich als Waffen eingesetzte Gegenstände (Pfefferspray, Messer, Holzprügel) sichergestellt werden. Der Grund der Auseinandersetzung ist dzt Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Nach Abschluss der Erhebungen erfolgen die Anzeigen an die zuständigen Behörden.